Samstag, 16. Juni 2012

cinema!

Salut Schönheiten,

um euch nicht mit randomposts zu langweilen, will ich mal etwas "nützliches" posten. Wie einige von euch wissen, bin ich ein kleiner Kino-Fanatiker :D (Wovon mein Geldbeutel nicht wirklich profitiert :D). Aus diesem Grund wollte ich zwei Filme kommentieren und bewerten. Vielleicht kann ich einige von euch überzeugen, mal wieder ins Kino zugehen. :)

Film No. 1 :



                                 "Babycall"
Filmstart: 12.Juli.2012 (ich hatte das Glück, dass er in der Sneak lief :)) 
Regie : Pal Sletaune
Genre: Thriller

Inhalt:
"Anna (Noomi Rapace) beginnt mit ihrem achtjährigen Sohn Anders (Vetle Q. Werring) ein neues Leben. Gerade hat sie die schwierige Beziehung zu Anders’ Vater beendet, nun zieht sie gemeinsam mit ihrem Sohn in einen anonymen Wohnblock. Doch die Angst zieht mit. Weil Anna Anders auch nachts nicht unbeschützt lassen möchte, kauft sie ein Babyphon. Damit hört sie jedoch nicht nur ihren Sohn, sondern auch Stimmen und Geräusche aus benachbarten Wohnungen, die die Frequenz überlagern. Und auf einmal ist da etwas, das auf einen Mord an einem Kind hindeutet. Gleichzeitig bringt Anders einen seltsamen neuen Freund mit nach Hause. Weiß er vielleicht etwas von den Geräuschen aus dem Babyphon? Und warum ist auf einmal Blut auf Anders` Zeichnungen? Sind Anna und Anders wieder in Gefahr…?"- filminsider. blog

Kritik:

Am Anfang saßen meine Freundin und Ich mit einem großem Fragezeichen da. Der Film schien weder interessant noch waren die Verhaltensweisen der Frau nachvollziehbar. Doch genau das reizende vorallem mich: Ich woltle wissen : Wieso, weshalb, warum? Wer war diese Frau und dieses Kind? Wieso sollte das Kind bei ihr schlafen und so weiter. Schon am Anfang wirft der Film so viele Fragen auf und fesselt den interessierten Zuschauer , der anfängt mit zu denken,zu  kombinieren und mit zu spekulieren. Doch anstatt welche zu beantworten, wirft der Film immer wieder neue Fragen auf  und so bleibt der Zuschauer bis zum Ende gefesselt und ihm bleibt nichts anderes übrig als weiter zu kombinieren. Und während man weiter dasitzt und überlegt, spielen sich auf der Leinwand Dinge ab, die man sich von einem Thriller nur wünschen kann. Angefangen vond er ganzen Umgebung bis zum rätselhaften verschwinden bzw. erscheinen gewisser Dinge und Schlussendlich kommt dann noch der merkwürdige und namenslose Freund von Andres zum Vorschein, der mich heute noch in meinen Träumen überfällt. 
Doch während alle anderen Filme am Ende alles aufklären, bleibt Babycall offen und lässt den Zuschauer mit noch mehr Fragen und Rätsel zurück, da die Aufklärung keine richtige Aufklärung ist, sondern nur ein Rätsel mit Fakten über Fakten ,die man jedoch nicht wirklich zusammenbringt und alles was man zuvor so logisch kombiniert hat , fällt auseinander.
Im Großen und Ganzen kann ich den Film wirklich jeden empfehlen, der auf Thriller steht und gerne mal Detektiv (:D) spielt. Inhaltlich ist der Film erstklassig und auch an der Umsetzung gibt es nichts zu bemägeln, jedoch ist das Ende in meinen Augen enttäuscht (verleitet mich jedoch wieder in den Film zugehen um in vielleicht beim zweiten schauen zu verstehen).


Film No. 2


Snow White and the Huntsman

Filmstart: 31.Mai.2012
Regie: Rupert Sanders

Inhalt:
"Nach dem Tod des Königs und Vater von Snow White (Kristen Stewart, bekannt aus Twilight), übernimmt die böse Königin (Charlize Theron,u.a. Aeon Flux, Hancock) die Herrschaft über das Reich und lässt Snow White einsperren.
Jahre später gelingt ihr die Flucht, woraufhin die Königin den Huntsman (Chris Hemsworth, Thor, Avengers) losschickt um Snow White wieder einzufangen.
Anstatt sie auszuliefern, beschließt er Snow White zu unterstützen und begleitet sie durch das Land zur Festung der letzten Überlebenden des alten Königreichs.
Auf der Reise begegnen ihnen zahlreiche Gefahren aber auch neue Verbündete, wie die Zwerge, mit deren Hilfe eine letzte Schlacht gegen die Königin bestritten wird."´- Moviemaze

Kritik:
Ein Film, der das klassische Märchen "Schneewittchen und die Sieben Zwerge" und in mordenen Fantasyfilm umsetzt und ein ganze neue Geschichte erzählt, während die Kerninhalte des klassischen Märchen bleiben.  Der Film  punktet sowohl mit seiner Besetzung (Chris Hemsworth ♥), als auch mit der Atmosphäre, die meine kühnsten Kindheitsvorstelllung des Waldes übertreffen.
 
Die Zuschauer werden durch die unterschiedlichsten Umgebungen geführt (mal düster und dunkel, dann wieder sonnig und farbenfroh) und dadurch gefesselt, da man das Gefühl hat, dass die Kulissen die Gemüter der Zuschauer wiederspiegelt.
Aber auch die Charaktere sind meiner Meinung nach dehr beeindruckend. Es scheint so als ob sie während des Films immer weiter über sich hinauswachsen und besonders Huntsman verdient eine Menge Sympathiepunkte. Genauso beeindruckend ist die böse Königin, die häufig gerne über die Strenge schlägt und ständig von Gefühlsaussbrüchen begleitet wird. Aber so stellt amn sich nun mal eine böse Hexe/Königin vor, aus diesem Grund finde ich sie sehr passend.

Zusammenfassend bin ich wirklich positiv angetan von dem Film. Er ist spannend, interessant und fesselt den Zuschauer in vielerlei Hinsicht.
 



Ich hoffe euch hat der Post gefallen und wenn ihr möchtet könnt ihr mehr gerne sagen ob ihr noch mehr von meinen Filmerlebnissen erfahren wollt oder ob ich es lieber lassen sollte :).

Dani xoxo

 :




Kommentare:

  1. I m happy to found your blog! Veyr nice,
    What do you say about to follow each other blog?

    SandraB.ro

    AntwortenLöschen
  2. Hello dear,
    maybe you would like to follow each other's blogs with GFC or via bloglovin? or even both?

    wolffashion.blogspot.com

    have a nice day!
    gV

    AntwortenLöschen
  3. snow white hab ich gesehn, fand ihn genial

    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    HIER gelangt ihr zu meinem Blog<3

    AntwortenLöschen